Vatikan verteidigt Kindesmissbrauch

In der katholischen Kirche läge der Missbrauch bei nur 1.5% – 5%.
In anderen Religionen gäbe es weit aus mehr Kindesmissbrauch.
Und bei den Juden ist es auch durchaus üblich sich an Kindern zu vergehen.

Ausserdem handelt es sich nicht um Phädophilie, sondern um Ephebophilie, also der Missbrauch von Kindern in der Pubertät, was natürlich viel harmloser ist.¬† :taetschel:

Man sollte auch nicht vergessen, dass in den eigenen Familien die Kinder untereinander schon sexuelle Kontakte haben, oder von Angehörigen und Nachbarn missbraucht würden.
Na, das rechtfertigt natürlich die Vergehen der katholischen Kirche in besonderem Maße.

Und notfalls zahlt man Entschädigungen, wie in Amerika, von über 2 Millarden Dollar an die Opfer.

Vielleicht wäre es ratsamer endlich mal das Zölibat abzuschaffen, dann ist der Druck nicht mehr so gross und die lieben Kleinen verlieren ihren Glauben nicht ganz. ūüėČ

Ich glaube ja, wenn Gott wüsste, was seine Stellvertreter auf Erden in seinem Namen so alles anrichten, dann würde es keine Kirchen, Synagogen und Moscheen mehr geben und die Priester wären Eunuchen und müssten als Streetworker arbeiten für eine Schüssel Reis am Tag. ¬† Amen.

Hier der ganze Artikel vom Guardian

< Zur Startseite >


pixelstats trackingpixel

Tags: , , , , ,


Leave a Reply