Archive for Februar, 2012

Scroogle ist tot

Freitag, Februar 24th, 2012

Der privat betriebene Anonymisierungsdienst für Googleanfragen Scroogle.org ist vom Netz. Unter anderem wegen permanenter DDoS-Attacken nahm Erfinder Daniel Brandt auch seine Seiten  namebase.org, google-watch.org, cia-on-campus.org, und book-grab.com vom Netz.

“Auch wenn ich all die DDos-Probleme ab Dezember nicht gehabt hätte – Scroogle befand sich bereits in Googles Würgegriff und lag im Sterben. Ich hätte vielleicht sechs Monate länger durchgehalten, wenn ich nicht sieben Server aufgrund von DDoS verloren hätte”, schrieb Brandt.

Und damit ist wieder ein Stück Privatsphäre aus dem Netz verschwunden. Google liefert zwar die meisten Treffer, aber die Speicherwut der Datenkrake kennt keine Grenzen und unterliegt seit kurzem neuen Bestimmungen. Zwar bietet Google auch einen verschlüsselten Zugang, https://encrypted.google.com/, aber wirklich sicher fühlt man sich dort nicht.

Alternativen gibt es noch bei

https://duckduckgo.com/about.html

oder bei

https://www.ixquick.com/eng/aboutixquick/

oder bei

http://uk.ask.com/settings#askeraser

Ein direkter Aufruf von ask.com ist nicht möglich, da man dann umgeleitet wird auf die deutsche Seite und askeraser nicht nutzen kann.

Eine echte Alternative zu Scroogle ist das zwar alles nicht, denn zum einen waren die Treffer besser und zum anderen schätzte ich die verschiedenen Ländersuchen bei Scroogle, die doch sehr unterschiedliche und interessante Ergebnisse lieferten.

Ciao Scroogle…

 

Weitere Infos und Quellen:

 ...Ich will mehr davon... Hier weiterlesen ! ]
     Total: 221 words, 1 image, Geschätzte Lesezeit: 53 Sek.

24 Stunden zur Rettung unserer Ozeane

Freitag, Februar 24th, 2012

In 24 Stunden könnte Australien 1 Million Quadratkilometer Meeresfläche für immer retten — und Tausende von gefährdeten Arten erhalten indem sie das größte Meeresschutzgebiet der Welt schafft. Doch sie benötigen einen weltweiten Aufschrei, um Fischerei- und Bergbaukonzerne auszustechen, die darauf hoffen, den Plan zu zerstören.

Die australische Regierung führt eine öffentliche Befragung durch, und hofft, dass sie ein Mandat erhält, um einen großen Schritt in Richtung einer nachhaltigen Zukunft für die Ozeane und unseren Planeten tun zu können. Aber das Schutzgebiet kostet Geld und ohne eine massive Unterstützung zum jetzigen Zeitpunkt, können die kurzfristigen finanziellen Interessen der Industrie unsere Hoffnung auf eine sichere Zukunft der Meere zerstören.

Sende eine Botschaft, klick hier. (Eine Aktion von Avaaz.org)

<Zur Startseite>

Durchfall, die neue Volkskrankheit

Mittwoch, Februar 22nd, 2012

Fleisch ist ein Stück Lebenskraft. Dieser Werbeslogan aus den 1980er Jahren hat sich in der heutigen Zeit genau ins Gegenteil verkehrt. Heute muss Fleisch billig sein! Doch den wahren Preis zahlen zum einen die Tiere selbst und auch wir Menschen mit unserer Gesundheit. Denn was heute aus der Massentierhaltung auf unseren Tellern landet ist mehr ein Chemiecocktail als gesunde Nahrung. Die Fleischskandale der letzten Zeit und in immer kürzeren Abständen bestätigen eigentlich nur, was jeder Verbraucher insgeheim weiss.

*2010 wurden 613 Millionen Masthühner produziert und 591 Millionen geschlachtet. 96% davon wurden mit einem Medikamentencocktail gefüttert, damit sie die unerträglichen Masttorturen in ihrem kurzen Leben von maximal 46 Tagen irgendwie überstanden. Teilweise wurden bis zu 8 verschiedene Wirkstoffe gefunden, die natürlich auch auf unseren Tellern landen.

*Deutsche Mastschweine haben/hatten es da nicht viel besser. Bis zu 15 verschieden Medikamente bekommt ein Tier damit es seine 7 Monate auf durchschnittlich 0,5 qm fristen darf. Dabei nimmt es pro Tag 730 Gramm an Gewicht zu. Man stelle sich nur ein Topmodel vor, dass täglich 730 Gramm an Gewicht zunehmen würde.

Fast überflüssig zu erwähnen, dass es Rindern, Puten, Gänsen, Schafen… ähnlich ergeht. Nun, dass die meisten Menschen nicht sonderlich viel für die Tierquälereien in nicht nur deutschen Mastbetrieben übrig haben, ausser wenn es den eigenen Hund oder die Katze betrifft, beweisen die steigenden Zahlen unseres Fleischkonsums in den letzten Jahren.

 ...Ich will mehr davon... Hier weiterlesen ! ]
     Total: 795 words, 2 images, Geschätzte Lesezeit: 3:11 Min.

Energiepoker in Dunkeldeutschland

Samstag, Februar 18th, 2012

Tja, da hätten wir diesen Monat fast im Dunkeln gestanden und uns den Hintern abgefroren, wenn… – Ja, was ist eigentlich passiert ? Es wurde ganz unerwartet kalt im Februar, so wie jedes Jahr, und dadurch stieg auch ganz überraschend der Energiebedarf. Und wie das nun mal in einer gut funktionierenden Markwirtschaft so ist, wenn was knapp wird, dann wird’s teuer.

Das gefiel auch unseren Energiemonopolisten nicht sonderlich und kauften keinen notwendigen Strom dazu, sondern schmissen lieber die Regelkraftwerke an, die eigentlich nur für Notfälle und Engpässe vorgesehen sind und die eigentlich nur dem Erhalt der Netzstabilität dienen.

In einem profitorientierten, kapitalistischem System nicht weiter verwunderlich, Hauptsache der Rubel rollt, doch der wurde auch schon ziemlich strapaziert, da auch nicht genügend Gas aus Russland kam.

Ruckzuck stiegen die Strompreise um das 7-fache! an, denn hinzu kam auch noch, dass die Franzosen auch nicht frieren wollten und die schmissen dann wiederum ihre Elektroheizungen an, was die Spekulationsblase weiter aufheizte.  Man muss kein Mathematiker sein, um zu orakeln, dass die Energie jetzt knapp werden würde. Aber wie schon gesagt, die Gier der Spekulanten ist bekanntlich unersättlich und da nimmt man dann auch in Kauf, dass in Deutschland die Lichter ausgehen. Kein Witz, so dramatisch hätte es passieren können, ein klitzekleiner Zwischenfall hätte da ausgereicht.

 ...Ich will mehr davon... Hier weiterlesen ! ]
     Total: 286 words, 1 image, Geschätzte Lesezeit: 1:09 Min.

Kurz und bündig 26

Donnerstag, Februar 9th, 2012

Japanische Hölle

In Japan ist immer noch die Hölle am brennen. Nicht nur, dass die Strahlungswerte im Dezember von gut 20 Millionen BQ/h im Januar auf 70 Millionen BQ/h hochgeklettert sind, jetzt klettert auch noch die Temperatur im Reaktor 2 auf 72°C. Inzwischen haben sich 95.000 Kubikmeter verstrahltes Kühlwasser angesammelt, was wohl wieder ins Meer abgelassen werden muss. Natürlich hat Tepco alles unter Kontrolle und ist selbst überrascht wie vor wenigen Tagen 8,5 Tonnen Kühlwasser aus Gummischläuchen auslaufen konnten.


Pinocchio Merkel

Gut im Vertuschen ist auch unsere damalige Bundesumweltministerin, Angela Merkel, gewesen. Denn im August 1995 war allen schon klar, Gorleben ist nicht sicher.

“Die Untersuchungsergebnisse der BGR zeigen für mich, dass es keinen Grund gibt, nach Ersatzstandorten zu suchen. Gorleben bleibt erste Wahl.” Originalton Merkel.

Aber das Spielchen hatte sie ja schon vor 14 Jahren mit Asse getrieben. Und wer hat das alles aufgedeckt ? Die Linke…


Wer schützt uns vorm Verfassungsschutz

…Deshalb wird die Linke auch vom Verfassungsschutz überwacht und kriminalisiert, weil die auch immer aufdecken müssen was die Rechte(n) für ein Mist bauen. Das schadet natürlich unserer Demokratie. Aber was rege ich mich auf, auch nach 1945 wurde unter Adenauer die Demokratie weiterhin abgeschafft. Warum hat der Russe uns eigentlich nicht ganz geschluckt ? Wäre doch gar nicht aufgefallen und die hätten uns sogar vor dem Verfassungsschutz geschützt…

 ...Ich will mehr davon... Hier weiterlesen ! ]
     Total: 537 words, 6 images, Geschätzte Lesezeit: 2:09 Min.

Werbung, das mächtigste Propagandasystem unserer Zeit

Montag, Februar 6th, 2012

Seit einiger Zeit schon verfolge ich mit Begeisterung den Blog Konsumpf. Deshalb möchte ich Euch ein nachfolgendes Highlight nicht vorenthalten. Peter Marwitz hat sich die Mühe gemacht einen Artikel von Prof. Sut Jhally aus dem Jahre 1999 ins Deutsche zu übersetzten. „Advertising at the Edge of the Apocalypse“, “Werbung am Rande der Apokalypse“.
Hier nun ein paar Auszüge aus dem 5-teiligen Artikel, um Euch den Mund ein wenig wässerig zu machen. Es lohnt sich auf jeden Fall das gesamte Werk zu begutachten.

In diesem Artikel möchte ich eine einfache Behauptung aufstellen: die Werbung des 20. Jahrhunderts ist das mächtigste und dauerhafteste Propaganda-System in der menschlichen Geschichte und seine kumulierten kulturellen Auswirkungen werden mitverantwortlich dafür sein, die Welt, wie wir sie kennen, zu zerstören. Wenn sie dies erreicht, wird sie verantwortlich für den Tod Hundertausender von Menschen sein und die Menschen der Welt daran hindern, glücklich zu werden. Einfach ausgedrückt hängt unser Überleben als Spezies davon ab, die Gefahren der Werbung und der Kommerzkultur, die sie ausgelöst hat, zu minimieren…

 ...Ich will mehr davon... Hier weiterlesen ! ]
     Total: 726 words, 1 image, Geschätzte Lesezeit: 2:54 Min.

Eine App ruiniert die Deutsche Presse

Montag, Februar 6th, 2012

Kaum zu glauben, aber wenn man der Argumentation des Bundesverbandes Deutscher Zeitungsverleger e. V. (BDZV) folgt, so reicht eine einzige App aus , um einen ganzen Berufsstand in den Ruin zu treiben(1). Genauer gesagt geht es um die Tagesschau-App.

Fatal daran ist nicht, dass es sich eigentlich nur um eine für Mobil-Telefone aufbereitete Webseite handelt, sondern, dass die Nachrichten und Informationen kostenlos zu haben sind.
Und das stösst dem Schreiberling-Kartell ziemlich sauer auf und klagt beim Landgericht Köln über Wettbewerbsverzerrung. (2)

Was sich im Internet als Flop entpuppte, scheint Handynutzer nicht abzuschrecken; für Informationen zu zahlen. Da kann so eine kostenlose App einem schon ganz schön die Suppe versalzen. Dabei geht es den Zeitungsverlagen trotz Internet gar nicht mal so schlecht, 49 Millionen Deutsche über 14 Jahre lesen regelmässig eine Tageszeitung. Das sagte unsere Bundeskanzlerin und spricht sich dennoch für eine Zurückhaltung von ARD und ZDF aus. (3)

Jetzt mal Butter bei de Fische: Die Informationen der öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten sind nicht umsonst, sondern werden durch unsere Gebühren finanziert. Auch Internetanschlüsse sind nicht kostenlos zu haben. Und schon einmal hat der BDZV uns Bürgern das Informationsrecht empfindlich beschnitten,  im Sommer 2009, durch das so genannte Depublizieren. Also das Entfernen von Internetseiten der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten, wonach Informationen nicht länger als sieben Tage abrufbereit sein dürfen. (4) Nun, wenn der BDZV  ein “Nippelverbot” als Zensur empfindet, dann sind die oben aufgeführten Aktionen mit Sicherheit nicht anders zu bewerten. (5)

 ...Ich will mehr davon... Hier weiterlesen ! ]
     Total: 482 words, 1 image, Geschätzte Lesezeit: 1:56 Min.

Es ist notwendig, das Volk psychologisch umzustellen…

Mittwoch, Februar 1st, 2012

…Es war nunmehr notwendig, das deutsche Volk psychologisch allmählich umzustellen und ihm langsam klarzumachen, dass es Dinge gibt, die, wenn sie nicht mit friedlichen Mitteln durchgesetzt werden können, mit Mitteln der Gewalt durchgesetzt werden müssen. Dazu war es aber notwendig, nicht etwa nun die Gewalt als solche zu propagieren, sondern es war notwendig, dem deutschen Volk bestimmte außenpolitische Vorgänge so zu beleuchten, dass die innere Stimme des Volkes selbst langsam nach der Gewalt zu schreien begann. Das heißt also, bestimmte Vorgänge so zu beleuchten, dass im Gehirn der breiten Masse des Volkes ganz automatisch allmählich die Überzeugung ausgelöst wurde; wenn man das eben nicht im Guten abstellen kann, dann muss es mit Gewalt abgestellt werden; so kann es aber auf keinen Fall weitergehen.

Diese Arbeit hat Monate erfordert, sie wurde planmäßig begonnen, planmäßig weitergeführt, verstärkt. Viele haben sie nicht begriffen, meine Herren: viele waren der Meinung, das sei doch alles etwas übertrieben. Das sind jene überzüchteten Intellektuellen, die keine Ahnung haben, wie man ein Volk letzten Endes zu der Bereitschaft bringt, geradezustehen, auch wenn es zu blitzen und zu donnern beginnt…

 ...Ich will mehr davon... Hier weiterlesen ! ]
     Total: 461 words, 1 image, Geschätzte Lesezeit: 1:51 Min.

Zensur bei Google und Twitter

Mittwoch, Februar 1st, 2012

Erst Twitter und nun seit dem 09. Januar 2012 auch Google. Zwar seien die Blockaden/Umleitungen nur länderspezifisch, aber machen wir uns nichts vor; Zensur ist Zensur. Da wirken dann die Proteste seitens Google gegen Sopa letzte Woche wie Sauerstoff in den Weltraum blasen. Alles nur heisse Luft.

Wie auf Googles-Hilfeseite zu lesen ist, können wegen der Neuerung Inhalte leichter gefiltert werden, die gegen länderspezifische Gesetze verstossen. Wie Twitter argumentiert Google, dass durch diese Art der Zensur deutlich weniger Nutzer betroffen seien.

Aber dass Google filtert, ist schon länger bekannt, auch in Deutschland. Wer mal bei Scroogle vorbeischaut und dort die Ländereinstellungen ändert, merkt erstmal, wieviel uns da vorenthalten wird. Aber das sind wir ja auch schon von Youtube gewohnt und mit ACTA wird gerade die nächste Stufe der Zensur von den Konzerndiktatoren, Hand in Hand mit korrupten Politikern, eingeleitet.

<Zur Startseite>