Archive for September, 2012

Kurz und bündig 36

Freitag, September 21st, 2012

Öko ist dreckig

Saubere Energie ist ein schmutziges Geschäft. Dass die Kosten für die „Energiewende“ komplett auf die Bürger abgewälzt werden und die Konzerne verschont werden, wenn sie denn nur ordentlich rumaasen, ist ja hinlänglich bekannt. Aber, dass die Umlage für Ökostrom im kommenden Jahr um 50% steigen soll und Stromsparer obendrein auch noch bestraft werden, zeigt nur allzu deutlich, wir alle sollen nicht wirklich sparen, denn vor dem Umweltschutz stehen immer noch die Konzernprofite. Um 11 Cent pro KW/h ist der Strom an der Börse mittlerweile gesunken, aber nur für die Enrgiespekulanten..

Dieser Winter wird heiss und teuer

Wer erinnert sich noch an den kalten Februar in diesem Jahr und daran, dass unsere Energiespekulanten zu wenig Strom einkauften und wir fasst im Dunkeln gestanden hätten ? Nun, für den kommenden Winter will unsere Marionettenregierung vorbeugen und das Abschalten von Kraftwerken verbieten. Dafür werden dann unsere Spekulanten zusätzlich mit bis zu 285 Millionen Euro belohnt. Äh-, natürlich zahlen diese Zusatzzeche wir Steuerzahler…

Bombiges Russenuran für deutsche AKWs

Uran ist teuer, aber als militärisches Abfallprodukt wieder erschwinglich. Das dachten sich auch unsere Energiespekulanten und bestückten über 1000 Brennelemente mit russischem Militäruran.  Aus einer Mischung aus wiederaufbereitetem Uran aus Westeuropa und höher angereichertem Uran aus Russland wurden die Brennelemente bei Moskau hergestellt und in Spezialbehältern per Bahn, Schiff und Lastwagen zu ihren deutschen Bestimmungsorten transportiert. Komisch, nirgends waren Castorgegner zu sehen… ?!

 ...Ich will mehr davon... Hier weiterlesen ! ]
     Total: 729 words, 10 images, Geschätzte Lesezeit: 2:55 Min.

Unser giftig Brot gib uns heute…

Dienstag, September 18th, 2012

Selbst der allgemeinen Bäckerzeitung ist es schon aufgefallen, unser Getreide und somit auch unsere Backwaren sind mit Glyphosat belastet. Der Unkrautvernichter, auch bekannt als Roundup von Monsanto, verteilt sich langsam über den gesamten Globus.

Dennoch sieht das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit in Braunschweig, das Glyphosat zugelassen hat, keinerlei Gefährdung. Im Gegenteil: Bei vorschriftsmäßiger Anwendung sei das Mittel “sicher für Anwender und Verbraucher”.

So jubelt auch der Deutsche Bauernverband, 2012 sei das Rekordjahr für Getreideernten, Dank Glyphosat. 43.8 Millionen Tonnen, 4.5 % mehr als im Vorjahr. Aber für den Verbraucher bringt das nichts, denn die Globalisierung fordert ihren Preis und somit ist Mehl auf dem Weltmarkt teurer, sprich, wir Verbraucher bekommen nicht nur schlechtere und ungesunde Qualität, wir dürfen auch wieder mal tiefer in die Tasche greifen.

In 14 von 20 Getreideprodukten hat “Ökotest” Rückstände des Pestizids Glyphosat gefunden, weil kurz vor der Ernte nochmal ordentlich Gift verspritzt werden darf.

Ökotest hat folgende Produkte auf Glyphosatrückstände untersucht:

 ...Ich will mehr davon... Hier weiterlesen ! ]
     Total: 643 words, 2 images, Geschätzte Lesezeit: 2:34 Min.

Entenaas unter Frischhaltefolie

Samstag, September 15th, 2012

Schnell sind die Schuldigen ausgemacht und somit die Verantwortung abgewälzt. Aber die Mastbetriebe und Vertreiber wie Wiesenhof existieren, weil wir sie unterstützen. Allein 2011 wurden 25 Millionen Enten getötet. Im ersten Quartal 2012 stiegen die Tötungen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um weitere 15,5 Prozent an. Tausende kleine Entenkinder vegetieren eng zusammengepfercht in dunklen, dreckigen Hallen vor sich hin. Ihr Federkleid ist von Kot bedeckt. Viele Tiere brechen unter der Last ihres total überzüchteten Körpers zusammen und können aus eigener Kraft nicht mehr aufstehen. Die grausame Folge ist, dass sie verdursten oder verhungern, noch bevor sie nach nur 50 Tagen sowieso getötet werden.

Anstatt sich das Hirn mit stumpfsinniger Heile-Welt-Reklame zu zukleistern, sollten Filme wie diese die täglichen Werbeblöcke ersetzen.



 

Die Recherchen von peta auf Entenmastbetrieben decken schreckliches Tierleid auf. Leider sind die dokumentierten Zustände in der Intensivtierhaltung keine Ausnahme, sondern die Regel.

Quelle: peta stoppt Tierquälerei!

<Zur Startseite>

Indische Versuchskaninchen für deutsche Pharmakonzerne

Mittwoch, September 12th, 2012

Manchmal möchte man gar nicht glauben, was man so zu sehen und zu hören bekommt, aber der Karren lässt sich anscheinend noch ein bisschen weiter in den Dreck ziehen, obwohl er schon längst festsitzt. Pharmaka sind ein lukratives Geschäft mit Gewinnmargen weit über tausend Prozent. 1 Pille, 650mg, mit dem Wirkstoff Acetylsalicisäure kostet in den USA gerade mal 9 US-Cent. 20 Stück, a 500mg, in Deutschland über 5 Euro. Dieser Wirkstoff befindet sich u.a. in Aspirin. Aber als wenn diese Unverschämtheit noch nicht genug wäre kennt die menschenverachtende Ausbeutung der Pharmaindustrie keine Grenzen.

Medikamente müssen getestet werden, bevor sie auf den Markt kommen und am zuverlässigsten testet man sie am Menschen selbst. Nur sind die Auflagen und Kosten in den westlichen Industrieländern anscheinend zu hoch, doch die Globalisierung macht es möglich und so schaut man sich einfach mal in Indien um. Aber nicht nur Indien, die großen Pharma-Firmen betreiben seit Jahren ihre Testreihen auch in Entwicklungsländern wie Bangladesch, China und Afrika. Für viele Menschen in den Entwicklungsländern sind diese Versuchsreihen die einzige Chance, überhaupt an medizinische Versorgung zu kommen.

 ...Ich will mehr davon... Hier weiterlesen ! ]
     Total: 478 words, 4 images, Geschätzte Lesezeit: 1:55 Min.

9/11 – Physik ist unbestechlich

Montag, September 10th, 2012

Es gibt genug Spekulationen über 9/11. Tatsache ist, 2.744 Menschen fanden damals in New York den Tod. Das Attentat hat die gesamte Welt verändert. Über eine Millionen Menschen verloren in Afghanistan und im Irak ihr Leben. Mehr als 6.000 US-Soldaten verloren im Krieg ihr Leben. 4.5 Trillionen Dollar kostete die US-Bürger die Anti-Terror-Kriege, ganz zu schweigen von den empfindlichen Freiheitsbeschränkungen durch den Patriot Act, die amerikanische Heimatschutzbehörde, durch die Transportation Security Administration (TSA), die Military Commissions Act, den National Defense Authorization Act (NDAA 2012).

Tatsache ist auch, dass zwei Flugzeuge drei Wolkenkratzer innerhalb weniger Stunden zum Einsturz brachten. World Trade Center One, der Nordturm, 417 Meter hoch, wird zuerst getroffen und sackt 102 Minuten später in neun Sekunden in sich zusammen.

World Trade Center Two, der Südturm, 415 Meter hoch, wird 17 Minuten später getroffen und sackt 56 Minuten später ebenfalls in wenigen Sekunden in sich zusammen. Gegen 17 Uhr fällt auch World Trade Center Seven in sich zusammen wie ein Kartenhaus.

Weltweit 1.700 Architekten und Ingenieure haben nachgewiesen, das ist physikalisch unmöglich, dass zwei Flugzeuge, die oberhalb in die Türme fliegen, so etwas in so kurzer Zeit vollbringen können. Die nachfolgende Dokumentation ist absolut kompetent und restlos überzeugend. Kein einziger der Vortragenden verliert sich dabei in Spekulationen. Nun, wer immer noch Zweifel hat über seine Physikkenntnisse aus der Schulzeit, hier gibt es Nachhilfe:

 ...Ich will mehr davon... Hier weiterlesen ! ]
     Total: 250 words, 0 images, Geschätzte Lesezeit: 1:00 Min.

Chinesische Solarenergie ist wichtig

Freitag, September 7th, 2012

Saubere Energie ist im Aufschwung und liefert fast 20% des Stroms weltweit! Unglaublicherweise hat die EU heute angedroht, diesen Durchbruch zu verhindern.

In den letzten zehn Jahren hat China Milliarden in Solarenergie investiert und aggressive Subventionsstrategien verfolgt, die die Preise für Module in den Keller geschickt haben. Saubere grüne Technologie ist jetzt fast so günstig wie verschmutzende fossile Brennstoffe! Doch anstatt mit diesen Investitionen gleichzuziehen kürzen unsere Regierungen im Bereich der erneuerbaren Energie, während sie weiterhin riesige Summen an Mineralölkonzerne und die Kohleindustrie aushändigen. Weil sie jetzt ihren Marktanteil an Solarenergie verlieren, drängen einige Firmen die EU, China mit Zöllen zu belegen — ein Schachzug, der die Revolution der sauberen Energie ersticken könnte.

China hat eine schlechte Bilanz, was Menschenrechte und Umweltschutz angeht, und die Strategie, den Weltmarkt mit subventionierten Produkten zu überschwemmen, könnte als zu aggressiv gesehen werden. Aber während China, die EU und die USA alle weiterhin mehrere Milliarden an die Kohleindustrie, Mineralöl- und Gaskonzerne fließen lassen, die unseren Planeten zerstören, vergibt China auch Kredite und riesige Subventionsbeträge an die Solarindustrie. Und das ist genau das, wo unsere Regierungen bisher versagt haben.

 ...Ich will mehr davon... Hier weiterlesen ! ]
     Total: 371 words, 1 image, Geschätzte Lesezeit: 1:29 Min.

Deutschland bleibt weiterhin atomarer Handlanger der USA

Mittwoch, September 5th, 2012

Der deutsche Atomausstieg ist noch in weiter Ferne. Nicht nur, dass unsere AKWs noch weitere elf Jahre am Netz hängen, auch 20 Atombomben des Typs B-61 lagern wir für die USA auf dem Luftwaffenstützpunkt Büchel in der Eifel. Und das soll auch bis 2024 so bleiben. Und nicht nur das, für ein paar Milliarden werden die Waffen auch noch “restauriert”.

Dazu unsere Bundesregierung:

„Nuklearwaffen sind eine Kernkomponente der Nato-Gesamtkapazität zur Abschreckung und Verteidigung, neben konventionellen Waffen und dem Raketenschild. Die Überprüfung hat gezeigt, dass die derzeitige Nuklearwaffen-Aufstellung der Allianz den Kriterien einer effektiven Abschreckung und Verteidigung gerecht wird.”


Dabei macht der Guido seit Jahren schon die Welle und hatte den Abzug der nuklearen US-Sprengköpfe aus Deutschland gefordert. Aber leere Sprechblasen kommen aktuell auch vom Friedensnobelpreisträger Obama:

So würden die Vereinigten Staaten sich zukünftig für eine atomwaffenfreie Welt einsetzen, sagte der US-Präsident vor dem EU-USA-Gipfel in Prag.


Aber so schnell sei das nicht möglich, denn die aktuelle Bedrohung komme natürlich aus dem Iran.

Wir erinnern uns: Das einzige Land auf der Welt, welches Atomwaffen gegen Menschen einsetzte waren die USA. Wie sagte der damalige Präsident der USA, Truman:

 ...Ich will mehr davon... Hier weiterlesen ! ]
     Total: 209 words, 3 images, Geschätzte Lesezeit: 50 Sek.