Archive for the ‘Kunterbunt’ Category

Lebensmittelklarheit ist online

Mittwoch, Juli 20th, 2011

Kaum ist das Verbraucherportal online, stösst es auch schon an seine Grenzen:

Wir bitten um Ihr Verständnis, wenn unser Portal www.lebensmittelklarheit.de derzeit nur temporär erreichbar ist.
Die Server verzeichnen bis zu 20.000 Zugriffe je Sekunde.
Wir bemühen uns nach Kräften, das Problem zu lösen.

Wow! Das würde ja bedeuten, wenn davon nur 1% Bemängelungen von Lebensmittel sind, dass jede Sekunde 200 Beanstandungen zu verzeichnen sind. Also am Tag 17.280.000 Beschwerden, oder anders ausgedrückt: Geht nicht mehr in den Supermarkt, es ist alles vergiftet.

Kein Wunder, dass da die Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie (BVE) die Existenz der Lebensmittelbranche bedroht sieht.

„Das ist ein Pranger, um Ware zur Schau zu stellen, die rechtlich in Ordnung ist.“

Na, wenn rechtlich alles in Ordnung ist, dann braucht man ja auch keine Befürchtungen zu haben, oder ? So sieht das zumindest auch die Biobranche, der Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW).

Nun, dass so eine Plattform nichts neues und eher eine Alibifunktion unserer Bundesverbraucherministerin Ilse Aigner ist, beweisen dutzend andere Internetportale, die schon seit Jahren auf die Misstände der Lebensmittelbranche aufmerksam machen. Aber nach all den Lebensmittelskandalen musste die Ilse ja irgendetwas tun, um ihren Posten zu rechtfertigen.

Auf Abgespeist.de gibt es dafür den “Goldenen Windbeutel” für die dreistesten Werbelügen:

 ...Ich will mehr davon... Hier weiterlesen ! ]
     Total: 279 words, 4 images, Geschätzte Lesezeit: 1:07 Min.

Eine Party mit Freunden der Oligarchie Sarkozy

Mittwoch, Juli 6th, 2011

Auf Einladung von Alain Minc trafen sich am 27. Juni 2011, in Boulogne-Billancourt, im Museum Albert Kahn (Nicht zu verwechseln mit Dominique Strauss-Kahn 😉 ), viele Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und Medien.

Tja, damit ist wohl bewiesen, dass die Französische Revolution nix gebracht hat…

< Zur Startseite >

Endlich der Beweis – Osamas Seebestattung

Montag, Mai 9th, 2011


Und hier ein weiterer Beweis.

< Zur Startseite >

Bilder sagen mehr als tausend Worte

Freitag, April 22nd, 2011

 

Quelle: David Dees

Danke, für die freie Nutzung von http://www.deesillustration.com

Diashow im 10 Sekundentakt, oder Bild anklicken…

Bilder sagen mehr als 1000 Worte (Teil 1)

< Zur Startseite >


Sei wachsam

Freitag, April 15th, 2011

Sei wachsam,
Fall nicht auf sie rein!


< Zur Startseite >

Die “Staats-Matrix” von Stefan Molyneux

Montag, April 11th, 2011

Manchmal hat man Glück und findet eine von diesen seltenen Perlen im Internet. Diese Perle erreichte mit via eMail. Vielen Dank…


…Die “Staats-Matrix” (engl. “Statism is dead – The Matrix) ist der zweite Teil aus einer Trilogie namens “Die Staatlichkeit ist tot” (engl. “statism is dead”) und zeichnet die wahre Idee hinter unserer Zivilisation auf. Schonungslos erfährt der Zuhörer, welche Funktion er im Schauspiel der westlichen Zivilisation hat, wie das Drehbuch bisher aussah und was die Idee des Drehbuchs ist. Mit ein wenig Vorstellungskraft lässt sich das zukünftige Drehbuch vorausahnen und der vermeintlich hilflose Bürger kann erkennen, dass er durch Selbstverantwortung das Schauspiel zum Besseren verlassen kann….

Stefan Molyneux war Software-Entwickler und Mitgründer einer Softwarefirma. Daneben studierte er Literatur, Geschichte, Wirtschaft und Philosophie. Seine philosophischen Schwerpunkte bestehen aus den Analysen der Werke von Immanuel Kant, G.W.F. Hegel, Thomas Hobbes und John Locke. Diese Philosophen, Staats- und Rechtstheoretiker waren die Vordenker unserer jetzigen Gesellschaft. Versteht man das Gedankengut dieser Wegbereiter für unsere (westliche) Gesellschaft, dann scheinen sich unverständliche Widersprüche und Ungerechtigkeiten unserer Zivilisation in logischen Zusammenhängen aufzulösen…

(Quelle: WAC Switzerland)

 

< Zur Startseite >

Nachruf: Guttenberg hat ‘nen guten Job gemacht

Montag, März 7th, 2011

Einfach nur köstlich, wenn’s nicht so traurig wäre.Bild dir deine Meinung… Anruf beim Radiosender Fritz.

 

 

Angela Merkel am 26.04.2008 zum Tag des geistigen Eigentums: “Der Diebstahl geistigen Eigentums ist kein Bagatelldelikt”.

< Zur Startseite >

Adel haben kurze Beine

Montag, Februar 28th, 2011

Das war natürlich echt doof, dass da auf einmal der echte Lügenbaron Münchhausen auftauchte und den falschen Lügenbaron Dr. zu Guttenberg entlarvte, als dieser die Bayreuther Festspiele eröffnen wollte. Aber so ist das nun mal im Leben, die wahren Lügen verzeiht man nur einem Münchhausen. Die andern wandern in den Knast…

(Quelle: Fonzos Universum)

Update 01.03.2011

Guttenberg ist zurückgetreten. Hier

Guttenbergs Rücktrittserklärung im Wortlaut

< Zur Startseite >

Die Rente ist nicht sicher

Dienstag, Februar 22nd, 2011

Volker Pispers bringt es mal wieder auf den Punkt und erklärt mal so eben in fünf Minuten das marode, deutsche Rentensystem.



< Zur Startseite >

Die Gewinner 2010 / Guten Rutsch

Freitag, Dezember 31st, 2010

Natürlich gab es auch Verlierer und schlechte Nachrichten, aber die findet man ja zuhauf an jeder Strassenecke.
Deshalb will ich mal über die Gewinner in diesem Jahr resümieren, bevor es einfach so dahinsiecht und keiner sich mehr erinnern will.

Zu den grossartigsten Gewinnern zählen wohl die Energiekonzerne. 12 Jahre dürfen sie ihre maroden Atommeiler weiter betreiben und damit die Gewinne nicht allzu mager ausfallen gibt es dann im neuen Jahr gleich eine Stromerhöhung von satten 8 Prozent. Und damit auch ja niemand auf die Idee kommt Strom einzusparen, macht man die intelligenten Stromzähler gleich so teuer, dass sie bei weitem jeder noch so effizienten Stromersparnis entgegenwirken.

Weitere Gewinner dürften wohl Karl Theodor zu Guttenberg sein, nebst seiner Gemahlin Stefanie, die, wie schon damals unser Führer, die Medien für sich als Propagandamaschinerie effektvoll einspannen, um für ein deutsches Reich bis zum Hindukusch  zu werben, als auch das Internet als Ursache für Kinderpornographie zu verteufeln. Das Volk scheint es zu mögen, denn Theodor wird schon hinter vorgehaltener Hand als nächster Reichskanzler gehandelt.

Zweifelsohne dürfen sich auch die Grünen feiern, denn sie stehen nun da, wo die FDP vor den letzten Bundestagswahlen stand. Demenzkranke Bürger frohlocken mit dem Parteibuch und haben wohl vollkommen das Rot-Grüne-Desaster Anfang 2000 vergessen.

 ...Ich will mehr davon... Hier weiterlesen ! ]
     Total: 317 words, 7 images, Geschätzte Lesezeit: 1:16 Min.

Wikileaks, der Tanz mit dem Nasenbär

Samstag, Dezember 4th, 2010

Oh ja, das war schon aufregend, Tage zuvor verkündete Wikileaks die Veröffentlichung geheimer Botschaftsdepeschen aus Amerika. Gierig stürzte sich die Presse auf die zielsicher gestreuten Meldungen und der Medienhype begann. “Die USA erzittert vor den Wikileaks-Dokumenten”, titelte die Mainstream-Boulevard-Presse.  Und dann feixten der “Spiegel”, “The Guardian”, “New York Times”, die spanische “El Pais”, dass sie die Exklusivberichterstattung übernehmen würden.

Ah ja, USA-treue Steigbügelhalter stürzen sich nun auf die Beute aus dessen Hand sie jahrelang gefressen haben und teilen den Bissen auch noch gerecht untereinander auf.

Und dann das jämmerliche Finale: Klatsch und Tratsch vom amerikanischen Hofe, wie er in jedem Revolverblättchen auf der ganzen Welt zu haben gewesen wäre. Aber damit nicht genug, die ganze Welt brüskiert sich und ist zu tiefst empört. Wikileaks wird international geächtet und auf eine Stufe mit Al Queda gestellt. Schnell werden die alten Haftbefehle gegen Julian Assange aus der Schublade gekramt und alle paramilitärischen Einheiten zur Ergreifung angesetzt. Angeblich soll Julian in Grossbritannien untergetaucht sein.

Und das gemeine Volk applaudiert über die Heldentaten und badet in Genugtuung.Welch ein grandioses Schauspiel, Sean Connery alias James Bond hat bestimmt seine helle Freude daran gehabt und sich vor Lachen nicht mehr halten können.

 ...Ich will mehr davon... Hier weiterlesen ! ]
     Total: 258 words, 5 images, Geschätzte Lesezeit: 1:02 Min.

Kristina Köhler Schröder

Mittwoch, Oktober 13th, 2010

Ja, sie hat es schon wieder getan und kramte dafür ihren alten Spruch von 2008 aus der Ecke:

Es gibt immer mehr “deutschfeindliche” Übergriffe von Ausländern.

– Was sich statistisch aber nicht nachweisen liess.-

Heute liest sich das zwar etwas anders, aber hat den entscheidenden Vorteil, dass man das nicht nachweisen muss.

Wir müssen Fremdenfeindlichkeit, Antisemitismus und Islamfeindlichkeit bekämpfen. Aber auch Deutschenfeindlichkeit ist Rassismus.

Nun, wegen dieser Aussagen wäre es zu hitzig sie in die rechte Ecke zu stellen. Aber als Familienministerin kann man eigentlich schon von ihr erwarten, dass ihr bewusst ist, welche Reaktionen sie gerade in Deutschland damit provoziert, zumal die Sarrazindebatten noch nicht ganz ausgeklungen sind.

Anstatt eine schlichtende und integrierende Familienpolitik zu betreiben, bedient sie ganz bewusst die rechten Flügel ihrer eigenen Partei und schürt den Volkszorn am Stammtisch, um von der eigenen verfehlten Asyl- und Integrationspolitik abzulenken, die CDU/CSU, aber auch andere Parteien seit Jahren betreiben.

Nicht nur Helmut Kohl war ihr Vorbild, der sie dazu bewogen haben soll, mit 14 Jahren der CDU beizutreten. Auch Ursula von der Leyen unterstrich Kristinas Ehrfurcht vor der Partei. Wahrscheinlich war auch deshalb nichts Kritisches zu vernehmen, als Uschi weitere Hartz4- Sanktionen verlauten liess. Dabei kreierte Kristina im Februar in ihrer Lieblingszeitung, der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung, noch folgende Sprechblase:

 ...Ich will mehr davon... Hier weiterlesen ! ]
     Total: 881 words, 7 images, Geschätzte Lesezeit: 3:31 Min.

Grund zum Feiern ?

Sonntag, Oktober 3rd, 2010

Tag der Deutschen Einheit ? Was ist angekommen im Osten von den blühenden Landschaften ? Die Arbeitslosigkeit liegt bei über 20% und die Löhne liegen gut 20% unter dem Westniveau. Der Ossi resümiert nach über 20 Jahren, alles war nicht schlecht im Sozialismus. Richtig, denn ausser dem grünen Pfeil, das Sandmännchen und ein paar Konsumgüter ist nicht viel geblieben. Alles andere hat der Wessi verhökert. Und jetzt meckert er auch noch darüber, wie teuer die Einheit doch war und ist.

Äh, welche Einheit ?

Die Spaltung ist immer noch da und der Ossi will nach wie vor in den Westen, da wo die blühenden Landschaften sind. Doch so blühend ist es längst nicht mehr. Die Mauer ist zwar weg in Deutschland, aber die Stasi hat dafür in der CDU ein neues Zuhause gefunden und nicht wie angenommen in der Partei die Linke. 17.000 Stasispitzel bekleiden in der BRD wieder Amt und Würden. Selbst unsere Kanzlerin hätte am liebsten keine Vergangenheit. Aber die CDU ist ja bekannt als Auffanglager für Extremisten, denn schon nach dem 2. Weltkrieg fanden Nationalsozialisten Zuflucht in der CDU. Was also soll man feiern ? NSDAP und SED vereint in der CDU ?

 ...Ich will mehr davon... Hier weiterlesen ! ]
     Total: 676 words, 2 images, Geschätzte Lesezeit: 2:42 Min.

F_ilz D_ünkel P_andemie

Dienstag, September 28th, 2010

Bei den letzten Bundestagswahlen gab es 6.316.080 FDP-Wähler. Zwei Drittel bereuen mittlerweile ihre Wahl und sind ziemlich sauer über die Klientelpolitik ihrer Partei.
Allerdings hält sich mein Mitleid in Grenzen, denn eigentlich suggeriert der durchschnittliche FDP-Wähler, dass er den Durchblick hat, mindestens BWL-Kenntnisse besitzt und mit 28 einen eigenständigen Mittelklassebetrieb aus dem Boden gestampft hat. Dennoch kann man sich nicht des Eindrucks erwähren, dass das alles die selben Dumpfbacken sind, wie unser Guido, die da jetzt auf ziemlich hohem Niveau jammern*. Denn wie kann es sein, dass eine so von sich selbst eingenommene Wählerschaft Guidos reisserische Possen nicht schon vor den Wahlen erkannt haben will ?

Otto und die Flick-Affäre, Brüderle und der Süweda-Skandal, Möllemanns Parteispendensplitting. Okay, das wären keine wirklichen Anhaltspunkte gewesen, denn von diesem Filz kann sich ja keine Partei freisprechen.

Und fröhlich weiter ging es am Anfang des Jahres mit dem Hotelklüngel in Millionenhöhe, oder dem Paten Brüderle von der Atommafia, was nun wieder überboten wird mit dem Pharmafilz á la Rösler. Nein, nicht das Reförmchen zu Gunsten der Pharmakonzerne und Krankenkassen, sondern die gravierende Änderung des Arzneimittelgesetzes, dass zukünftig nutzlose Arzneimittel verkauft und bezahlt werden dürfen, solange der Patient nicht beweisen kann, dass das Zeugs unwirksam ist, oder er daran stirbt.

 ...Ich will mehr davon... Hier weiterlesen ! ]
     Total: 304 words, 3 images, Geschätzte Lesezeit: 1:13 Min.

Kindesmisshandlungen passieren schon vor der Misshandlung

Dienstag, September 21st, 2010

Mein Gott, diese ganzen scheinheiligen Debatten sind einfach nur zum kotzen. Fangen wir gleich mal mit Gott an, oder besser gesagt mit seinen Stellvertretern.

80.000 Euro Entschädigung für die misshandelten Kinder hält der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz Robert Zollitsch für übertrieben.

Vielleicht sollte man ihm mal ein bisschen Nachhilfe erteilen. Ein Besuch im Bordell kostet um die 150.- bis 200.- Euro. Wenn man jetzt davon ausgeht, dass so ein Geistlicher nur 2x die Woche seine Triebe befriedigt und das über mehrere Jahre, dann käme schon eine stattliche Summe von 15.600 Euro zusammen, bei nur einem Jahr und dem Schnäppchenpreis von 150.- Euro. Und wenn man nun zusätzlich eine Psychiaterstunde von 150.- Euro draufschlägt, sagen wir mal 1x die Woche 1 Jahr lang, um das psychische Martyrium der Kinder einigermassen zu lindern, denn eine vollständige Heilung ist wohl nur in den seltesten Fällen möglich, dann kämen nochmal 7800.- Euro dazu.

Aber was soll der Scheiss ? Das was diesen Kindern angetan wurde, kann man sowieso nicht mit Geld aufwiegen und da wäre auch eine Summe von 800.000 Euro viel zu wenig!

Ich glaube, wenn Gott wüsste, durch was für scheinheilige Rockträger er da vertreten wird, dann würde kein weisser Rauch mehr vom Vatikan aufsteigen.

 ...Ich will mehr davon... Hier weiterlesen ! ]
     Total: 1172 words, 8 images, Geschätzte Lesezeit: 4:41 Min.

Frauenrechte – Die Scheinheiligkeit des Westens

Montag, September 13th, 2010

Wenn wir in westlichen „Demokratien“ über die Frauenrechte des Islams lamentieren, dann kommt mir die Galle hoch.

Anscheinend haben wir vergessen, wie es bei uns in Deutschland noch vor wenigen Jahren ausgesehen hat ? Männer liefen mit Hüten durch die Lande, und Frauen ohne Kopftücher in der Kirche ? Das war ein Affront gegen Moses und die 10 Gebote. Ich spreche nicht über das Mittelalter, oder all die Jahrhunderte davor, in denen das Wort Gleichberechtigung nur Gelächter an germanischen Männerstammtischen auslöste, sondern über die Nachkriegszeit bis tief in die 60er Jahre hinein, denn ich bin ein Kind der 60er und habe vieles selbst erlebt und erfahren durch Eltern und Grosseltern.

Ich war ein uneheliches Kind, wie es damals und auch heute noch so schön heisst. Selbst in den 60er Jahren kam das immer noch einer Todsünde gleich und Frauen wurden deswegen geächtet wie Hexen auf dem Scheiterhaufen. Unverheiratet ? Abtreibung ? Allein, wer das Wort in den Mund nahm, machte sich schon strafbar. Also hat Frau zugesehen, dass sie ganz schnell irgendwie mit irgendwem unter die Haube kam, wenn sie denn dann noch genommen wurde.

 ...Ich will mehr davon... Hier weiterlesen ! ]
     Total: 1018 words, 7 images, Geschätzte Lesezeit: 4:04 Min.

Happy Birthday

Samstag, Juni 26th, 2010

Watt ? Rekursiv Paradoxon gibt’s schon 1 Jahr ?

Yeah ! Voll Kuh l  ey !


Und, – was hat sich geändert ?Nichts !

In Afghanistan und im Irak führen wir immer noch Krieg.
In den Iran wollen wir auch immer noch einmaschieren, um dort die Menschenrechte zu wahren.
Israel betreibt weiterhin Landraub, Apartheidpolitik und tötet Friedensaktivisten.
Die Banken verhökern nach wie vor unsere Steuergelder, die EU steht kurz vor dem Bankrott und in Kanada bemühen sich wieder mal alle den G-Punkt zu finden und phantasieren vom unendlichen Wachstum.

Doch, – unsere Regierung hat sich geändert: Von SchwarzTod zu SchwarzGeld, oder anders ausgedrückt: von korrupt zu gewissenlos.
Oder umgekehrt ?

Na dann, wird’s Rekursiv Paradoxon wohl noch’n  Jahr länger geben…

< Zur Startseite >


Heute Abend geht das Internet kaputt

Donnerstag, Juni 17th, 2010

Na, ganz sooo schlimm wird’s wohl nicht werden, aber der Aufruf der damit zusammen hängt ist schon erwähnenswert.

Alle gucken heute Abend via Internet um 20h Tagesschau!

Mal schauen, ob das die GEZ überzeugt…

Mehr Infos:

GEZ-Kritiker wollen mehr Tagesschau sehen

Neusprech: (Rundfunk-) Empfangsgerät, neuartiges

< Zur Startseite >


Friss oder stirb

Donnerstag, Juni 17th, 2010

Die Europäer essen zu fett, zu süß und zu ungesund – allein deshalb sollten Lebensmittel klar gekennzeichnet werden.

Aber dann würden die großen Hersteller wie Kraft, Nestlé, Unilever, Coca-Cola und wie sie alle heissen viele ihrer ungesunden Produkte nicht mehr verkaufen können. Die Mehrheit der EU-Abgeordneten in Strassburg hat sich vor den Karren der Lebensmittelindustrie spannen lassen und die Ampelkennzeichnung (rot=schlecht gelb=ok grün=gut) für Lebensmittel abgeschmettert.

Eine Ampelkennzeichnung sei sogar gefährlich, warnte die Lebensmittelbranche. Würden Konsumenten nur zu den mit Grün gekennzeichneten Produkten greifen, bestünde die Gefahr einer Mangelernährung.

Nee ist klar, wenn wir auf Cola und Chips verzichten, dann gibt es heftige Entzugserscheinung, bis hin zum Delirium F15.4 mit Todesfolge.

Weitere Infos:

Lebensmittel-Lobby erringt Etappensieg

Industrie feiert Sieg über Verbraucherschutz

Lebensmittelhersteller wehren sich gegen Ampel-Kennzeichnung

< Zur Startseite >